Flugplatz «Wolfsgarten»

Allgemein

  • Der Modellflugplatz Wolfsgarten steht ausschliesslich den Mitgliedern Der Modellfluggruppe Oberbaselbiet zur Verfügung.
  • Die Autos sind auf dem Naturparkplatz zu parkieren. Jeder Landschadenist ist zu vermeiden.
  • Sofort nach Ankunft, vor dem einschalten des Senders, ist die Frequenztafel zu konsultieren. Bei doppelt Belegung der Frequenz wird im eigenen Interesse gegenseitig abgesprochen.
  • Beim Flugbetrieb ist gegenüber Spaziergängern und Strassenbenützern besonders Vorsicht geboten, um diese nicht zu gefährden.
  • Die Gefahrentafeln müssen aufgestellt sein.
  • Ohne Schalldämpfer darf nicht geflogen werden! Die Motoren dürfen höchstens 83db aufweisen (gemäss Vorschrift des AeCS).
  • An jedem Flugtag wird vor Flugbeginn der Platzchef bestimmt. Platzchef ist entweder der Motorenchef, ein Vorstandsmitglied oder der vereinsälteste Anwesende. Der Platzchef ist für die Einhaltung dieses Flugplatzreglement gegenüber dem Grundbesitzer Herrn Liechti und dem Anstösser Herr Streckeisen verantwortlich. Den Anweisungen des Platzchefs sind unverzüglich zu befolgen!
  • Diese Regeln und Vorschriften gelten für alle Modellflieger, die dieses Gelände benutzen.
  • Für Schäden am Eigentum Dritter haftet der Verursacher vollumfänglich.
  • Das Nichtbeachten dieser Vorschriften kann ein Startverbot oder der Platzverweis bedeuten.

Flugbetriebsvorschriften

Die folgenden Flugzeiten sind strikte einzuhalten:
- Montag bis Freitag: 9 bis 12 und 13.30 bis 20 Uhr
- Samstag: 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr
- Sonntag: 1. Oktober bis 31. März von 14 bis 16 Uhr

An folgenden Tagen besteht Flugverbot für Modelle mit Verbrennermotoren: 
- Sonntage vom 1. April – 30. September

An folgenden Feiertage: 
- Neujahr, Karfreitag, Ostern, Bettag, Weihnachten

  • Der erlaubte Flugraum ist auf dem Kartenausschnitt schraffiert eingezeichnet. Die eingezeichnete Linie im Norden begrenzt den Flugraum zum Hof „Lägerz“ und die Ostlinie begrenzt den Hof „Bisnacht“. Diese Luftraumbegrenzungen dürfen nicht überflogen werden!!
  • Es dürfen max. 3 Motorflugzeuge gleichzeitig in der Luft sein.
  • Bei Aussenlandungen, darf das Modell nur von einer Person Geborgen werden, jeder Landschaden ist zu vermeiden.
  • Der Platzchef ist für die Einhaltung der Flugplatzordnung verantwortlich.
  • Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt probeweise durch den Vorstand. Neumitglieder haben einen Haftpflichtnachweis zu erbringen, solange sie nicht im Besitz der AeCS Mitgliedernummer sind, und verpflichten sich, die Reglemente der MGOB zu befolgen. Probemitglieder dürfen das Gelände nur in Begleitung eines Mitgliedes benützen, bis der Vorstand entscheidet, dass das Verhalten verantwortungsvoll und sicher genug ist, das Gelände alleine zu benutzen. Die endgültige Aufnahme, oder eventuelle Verlängerung der Probezeit erfolgt an der nächsten Generalversammlung durch Abstimmung über das Eintrittsgesuch, welches schriftlich einzureichen ist.

wolfsgarten1

Das Braun schraffierte Feld ist die Flugzone.
Ausserhalb dieser Zone ist absolutes Flugverbot.

Das rosarote Feld zeigt die Flugpiste.

   

Login